Austrian Flugbetrieb wird eingestellt!

Wien, 24.03.2020
Flexiblere Umbuchungsoptionen: 50 € Ermäßigung für Ihre Kunden, 10 € Reisebüro-Bonus für Sie
Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner,
die Airlines der Lufthansa Group bieten ab sofort eine neue konsolidierte Kulanzregel (TWP 2011) mit noch flexibleren Umbuchungsmöglichkeiten an, für die kein Waiver erforderlich ist. Dies gilt auch für Passagiere, die ihren ursprünglich gebuchten Flug nicht angetreten haben (No-Show). Die neue Kulanzregel ersetzt alle vorherigen Kulanzregeln.
Kunden mit einem gebuchten Flug bis zum 31. Dezember 2020, die ihr neues Reisedatum und ihr neues Routing noch nicht festlegen möchten, können die gebührenfreie Umbuchung bis zum 31. August 2020 vornehmen – und erhalten eine Gutschrift von 50 Euro. Wenn Sie die Umschreibungen selbständig vornehmen, bekommt Ihr Reisebüro zusätzlich für jedes umgeschriebene Ticket einen Bonus von 10 Euro.
 Option für Passagiere, die bereits wissen, wann sie fliegen möchten: Umbuchung der Reise auf einen späteren Zeitpunkt. Neuer Reiseantritt: gemäß der Original-Ticketgültigkeit oder bis spätestens 31. Dezember 2020 (je nachdem was früher ist)
 Option für Passagiere, die das neue Reisedatum noch nicht kennen: Umbuchung/Umschreibung des bestehenden Tickets (kompletter Ticketpreis) bis spätestens 31. August 2020 für die neuen Reisedaten und das neue Routing. Neuer Reiseantritt: gemäß der Original-Ticketgültigkeit oder bis spätestens 31. Dezember 2020 (je nachdem was früher ist)
Alle Umbuchungen/Umschreibungen auf Basis dieser Kulanzregel (TWP 2011) können Sie selbständig vornehmen ohne eine Genehmigung (Waiver) bei Ihrem Lufthansa Group Sales & Service Team anzufragen.
Mit diesen erweiterten Umbuchungsoptionen können Kunden ihre Reisepläne in dieser außergewöhnlichen Situation deutlich flexibler gestalten. Passagiere von gestrichenen Flügen, die keine dieser Umbuchungsoptionen in Anspruch nehmen, können ihre Tickets erst zu einem späteren Zeitpunkt erstatten lassen. WICHTIG: Für Austrian Airlines Tickets (257) gilt weiterhin die bekannte Refundierungsmöglichkeit. Demnach sind laut Tarifkonditionen erstattbare Tickets weiterhin jederzeit zu erstatten.
Eine Anleitung, wie Sie die neuen Buchungen/Umschreibungen vornehmen können, sowie weitere Informationen zum Reisebüro-Bonus stellen wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt auf irreg.lufthansaexperts.com (Login: AT452562 / Passwort: LHG_News) zur Verfügung.
Wir danken Ihnen herzlich für die Betreuung und Beratung unserer gemeinsamen Kunden bei ihren zukünftigen Reiseplänen – und wünschen Ihnen in dieser für uns alle herausfordernden Zeit viel Kraft und vor allem: Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lufthansa Group Sales Team Österreich


Wien, 23.03.2020

momentan sind KEINE REFUNDIERUNGEN BEI DER LH-GROUP MÖGLICH! Bereits von uns eingereichte Refunds werden somit zu einem späteren, noch nicht definierten Zeitpunkt von der LH-Group bearbeitet.

 

23.03.2020: Lufthansa Group Airlines setzen die Erstattungsfunktionalität temporär aus

 

Die Erstattungsfunktionalität für Tickets der Lufthansa Group Airlines wurde vorübergehend in allen Reservierungssystemen sowie auf den Webseiten der Airlines und auf lhgroup-agent.com deaktiviert.

 

Bereits eingereichte Refunds werden zu einem späteren Zeitpunkt bearbeitet. Wir bemühen uns, Sie bestmöglich bei der Betreuung unserer gemeinsamen Kunden zu unterstützen.

 

Weitere Informationen werden wir Ihnen schnellstmöglich zur Verfügung stellen.

 

Gut zu wissen: Kunden verlieren ihr Geld nicht und haben in der Zwischenzeit auch die Möglichkeit, ihren Ticketwert für die Umbuchung eines neuen Fluges zu einem beliebigen Ziel bis Ende dieses Jahres zu verwenden, einschließlich eines 50-Euro-Rabattes auf diese neue Reise.

 

Es ist damit zu rechnen, dass immer mehr Airlines die Erstattungen temporär aussetzen.

 

Wir empfehlen Ihnen deshalb, Erstattungen erst an Ihre Kunden auszuzahlen, wenn das Geld auf Ihrem Konto eingelangt ist. Wir bitten alle Betroffenen und Beteiligten um Geduld und Verständnis.

 

Wir bedanken uns für die Kenntnisnahme und halten Sie weiterhin auf dem Laufenden.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Ihr FTI Ticketshop-Team


Wien, 17.03.2020
Austrian und Brussels Airlines stellt Flugbetrieb vom 21. März bis zum 19. April 2020 temporär ein
Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner,
angesichts der außergewöhnlichen Umstände, die durch die weltweite Coronavirus-Krise verursacht wurden, wird Brussels Airlines den Flugbetrieb vom 21. März bis zum 19. April 2020 vorübergehend einstellen.
Der Flugbetrieb soll kontrolliert und strukturiert zurückgefahren werden, um möglichst alle Passagiere und Crews nach Hause zu holen. Um Kunden die schnelle Rückreise zu ermöglichen, gilt eine vereinfachte Kulanzregel (TWP 2010):
 Passagiere mit gebuchten Brussels Airlines Flügen für Reisen zwischen 21. März und 19. April 2020, die auf OS/LH/LX/SN/EN-Tickets ausgestellt wurden.
 Umbuchung auf eine/n alternative/n Lufthansa Group Flug/Flugverbindung (durchgeführt von: OS, LH, LX, SN, EW, 4U, WK, EN) – in der Original-Buchungsklasse oder alternativ innerhalb derselben Beförderungsklasse
 Umbuchung auf Flüge, die von einer anderen Airline (OAL) durchgeführt werden – ausschließlich in der Original-Buchungsklasse
 Neues Reisedatum: 17. bis 20. März 2020
 Im Falle von Umschreibungen lautet der Endorsement Eintrag: TWP 2010
Diese Umbuchungen/Umschreibungen können Sie selbstständig vornehmen, es ist kein Waiver erforderlich.
Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf irreg.lufthansaexperts.com über weitere Entwicklungen und bereits veröffentlichte Kulanzregeln. (Login: AT452562 / Passwort: LHG_News)
Brussels Airlines wird die Situation kontinuierlich beobachten und plant eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs am 20. April 2020.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lufthansa Group Sales Team Österreich


Wien, 16.03.2020

Austrian Airlines stellt Flugbetrieb ab Mittwochnacht, den 18. März 2020 temporär ein

Sehr geehrte Geschäftspartnerin, sehr geehrter Geschäftspartner,

nachdem weltweit täglich neue Einreisestopps verhängt werden und die Nachfrage nach Flugreisen rapide zurückgeht, wird Austrian Airlines den Flugbetrieb ab Mittwochnacht, den 18. März 2020 vorübergehend einstellen. Zunächst streicht Austrian Airlines alle Flüge bis zum 28. März 2020.

Der Flugbetrieb soll kontrolliert und strukturiert zurückgefahren werden, um möglichst alle Passagiere, Crews und Flugzeuge nach Hause zu holen. Um Kunden die schnelle Rückreise zu ermöglichen, gilt eine vereinfachte Kulanzregel (TWP 2009):

 Passagiere mit gebuchten Austrian Airlines Flügen für Reisen ab 19. März 2020, die auf OS/LH/OS/LX/SN/EN-Tickets ausgestellt wurden.

 Umbuchung auf eine/n alternative/n Lufthansa Group Flug/Flugverbindung (durchgeführt von: OS, LH, LX, SN, EW, 4U, WK, EN) – in der Original-Buchungsklasse oder alternativ innerhalb derselben Beförderungsklasse

 Umbuchung auf Flüge, die von einer anderen Airline (OAL) durchgeführt werden – ausschließlich in der Original-Buchungsklasse

 Neues Reisedatum: 16. bis 18. März 2020

 Im Falle von Umschreibungen lautet der Endorsement Eintrag: TWP 2009

Diese Umbuchungen/Umschreibungen können Sie selbstständig vornehmen, es ist kein Waiver erforderlich.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf irreg.lufthansaexperts.com über weitere Entwicklungen und bereits veröffentlichte Kulanzregeln. (Login: AT452562 / Passwort: LHG_News)

Austrian Airlines bereitet sich schon jetzt auf einen Neustart nach der Krise vor, um sobald wie möglich startbereit zu sein, wenn die Nachfrage wieder zurückkommt.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Lufthansa Group Sales Team Österreich





Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden


Stand: 18. März 2020